1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Termine und Sachstände

Abschlusskonferenz 2020

Die Abschlusskonferenz zum gemeinsamen Projekt zur Verbesserung des Eisenbahnverkehrs zwischen Sachsen und Tschechien fand am
23. Januar 2020 in der „Alten Mensa“ der TU Bergakademie in Freiberg statt. Die rund 120 Teilnehmer kamen aus der Tschechischen Republik, Österreich und Deutschland. 

 

Die Projektpartner haben die Ergebnisse ihrer dreijährigen Arbeit zu den drei thematischen Schwerpunkten Verkehr, Sozio-Ökonomie und Geologie präsentiert. Im Mittelpunkt der Untersuchungen stand dabei die geplante Eisenbahnneubaustrecke Dresden-Prag. 

 

Als besonderer Höhepunkt schloss sich ein geowissenschaftliches Fachkolloqium an. In ihm wurde nochmals vertiefend auf die grenzüberschreitenden geologischen Besonderheiten eingegangen. Dabei konnten Erfahrungen mit dem ehemaligen Projektverantwortlichen des Koralmtunnels (AT) ausgetauscht und wichtige Anregungen für das sächsisch-tschechische Vorhaben gewonnen werden.

 

Die Präsentationen zu einzelnen Themen finden Sie nachstehend in deutscher und tschechischer Sprache.

Geologische Exkursion im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am 8./ 9. Oktober 2019

Unter Leitung der beiden Projektpartner - Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und Tschechischer Geologischer Dienst - ist vom 8 – 9. Oktober 2019 eine Exkursion sowohl auf sächsischer als auch tschechischer Seite in den Regionen durchgeführt worden, durch die die künftige Trasse der Eisenbahnneubaustrecke führen wird. An der Exkursion nahmen Vertreter aller Projektpartner (SŽDC, SMWA, UJEP) sowie einige Gäste teil. Ziel ist es gewesen, Ergebnisse der grenzüberschreitenden geologischen Untersuchungen vor Ort zu zeigen und Erklärungen zu besonders kritischen geologischen Gegebenheiten zu geben, die bei der Planung und beim späteren Bau berücksichtigt werden müssen.

Nähere Erklärungen können dem Exkursionsführer, der als Download zur Verfügung steht, entnommen werden.

An diese Stelle nochmals ein Dank für die hervorragende fachliche und organisatorische Vorbereitung.

Workshop am 17. Juni 2019 in der IHK Dresden

Das im Februar 2017 begonnene Projekt wird nach intensiver grenzüberschreitender Zusammenarbeit Anfang 2020 abgeschlossen. In dem Workshop mit mehr als 50 Gästen aus der Tschechischen Republik und dem Freistaat Sachsen wurden von den beteiligten Partnern die bisher erarbeiteten Ergebnisse und Prognosen mit Bezug zur NBS zu den drei Schwerpunktthemen präsentiert. Diese sind:

  • Sozio-ökonomische Effekte
  • Verkehrliche Effekte
  • geologische Untersuchungen im grenzüberschreitenden Bereich

Die gezeigten Präsentationen finden Sie nachstehend.

Zwischenkonferenz am 25. Oktober 2018 in Ústí nad Labem

Das gemeinsame sächsisch-tschechische grenzüberschreitende Projekt geht in die Halbzeit. Am 25. Oktober 2018 fand in der Universität Jana Evangelisty Purkinyě die Zwischenkonferenz statt.

Die Projektpartner haben vor einem interessierten Fachpublikum sowohl von deutscher als auch tschechischer Seite ihre erreichten Zwischenergebnisse dargestellt und einen Ausblick auf die weitere Arbeit gegeben.

Die Präsentationen zu den sozioökonomischen, geologischen als auch verkehrlichen Themen finden Sie nachstehend.

7. November 2017

Workshop in Dresden

 

8. August 2017

Workshop in Dresden

 

22. Juni 2017

Eröffnungskonferenz in Ústí nad Labem

Marginalspalte

© Institution