1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

EU-Studie „Planungsdienstleistungen für die Neubau-Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Dresden-Prag“

EU-Förderlogo

(© Bildrechte)

 

Die im Rahmen des TEN-V Programms geförderte Studie zu „Planungsdienstleistungen für die Neubau-Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Dresden-Prag“ ist termingemäß Ende Dezember 2015 abgeschlossen worden. Sie umfasst Vorplanungsleistungen für den grenzüberschreitenden Streckenabschnitt zwischen Heidenau (D) und Ústí n.L. (CZ) sowie die Weiterführung nach Prag auf tschechischer Seite.

Die Ergebnisse sind als Kurzfassung in einer Broschüre zusammengefasst.

Im Rahmen der Studie hat die DB Netz AG neben einer Verkehrlichen Aufgabenstellung eine Fahrplanstudie für den Abschnitt Dresden – Ústí n.L. erarbeitet, die die grundlegenden Zielstellungen, die Sachsen mit dieser neuen Streckenführung verbindet, bestätigt.

Detaillierte Ergebnisse können den Präsentationen der Informationsveranstaltung entnommen werden.

Mit der Neubaustrecke soll die Reisezeit im Personenverkehr zwischen Dresden und Prag von derzeit mehr als 2 auf unter 1 Stunde reduziert, die Kapazität für den Güterverkehr deutlich gesteigert, die Lärmbelastung entlang der Bestandsstrecke reduziert sowie eine hochwassersichere Trassenführung erreicht werden.